Das Regionalentwicklungskonzept

Das Regionalentwicklungskonzept (REK) dient als Grundlage für die künftigen Raum- und Verkehrsplanungen in der Region Aarau.

In einem ersten Teil werden die Strategien der räumlichen Entwicklung für die Region Aarau genannt.
In einem zweiten Teil werden die Grundsätze der räumlichen Entwicklung festgehalten, an denen sich die Gemeinden der Region ihre Raumentwicklungspolitik ausrichten sollen. Sie sind im Rahmen der Ortsplanungsrevisionen laufend zu berücksichtigen.Im dritten Teil schliesslich werden die Schlüsselaufgaben genannt, welche die Region Aarau in den nächsten Jahren angehen soll.

Dazu gehören:

  • Die Reorganisation des PRA (2016 erfolgt)
  • Die Koordination der Standortmarketingaktivitäten
  • Die Schaffung eines Sachplanes Siedlungsentwicklung
  • Die Koordination im Regionszentrum
  • Freiraumkonzepte
  • Regionales Verkehrskonzept
  • Regionale Infrastrukturplanung
  • Regionales Energiekonzept

Das Landschaftsqualitätsprojekt

Basierend auf dem kantonalen Förderprogramm „Landschaftsqualitätsprojekte Aargau“ haben regionale Trägerschaften die Möglichkeit, ein LQ-Projekt zu erarbeiten. Der Vorstand des Planungsverbands der Region Aarau (PRA) hat im August 2014 entschieden, ein Landschaftsqualitätsprojekt zu erarbeiten und dazu eine eigene Arbeitsgruppe zu bilden. Das Interesse, die Landschaft in der Region zu erhalten und aufzuwerten, sowie den Landwirten die Voraussetzungen zu schaffen, sich an der neu ausgerichteten Landwirtschaftspolitik zu beteiligen, ist klar vorhanden. Die Projektskizze Landschaftsqualität als Gesuch um finanzielle Unterstützung einer fachlichen Begleitung (Coaching) z.H. des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) ist Anfang Dezember 2014 eingereicht worden.

Landschaftsqualitätsprojekt